Der Geitner-Kappzaum

Fahnenarbeit

 

Die Fahnenarbeit war der Start der Dualaktivierung.

 

Die Arbeit mit der gelben Geitner-Fahne kann man wunderbar nutzen, um das Pferd auf die Dualaktivierung oder Equikinetic vorzubereiten oder man kann sie bei der Positionsarbeit mit einfließen lassen. 

Die Aufmerksamkeit wird bereits durch den Farbreiz erhöht . Durch das Schwenken der Fahne und das gleichzeitige sanfte Stellen des Pferdes am Kappzaum wird zum einen die Vernetzung der Hirnhälften gefördert und zum anderen werden die Kopfgelenke mobilisiert und die Halsmuskulatur gedehnt. Es gibt keine bessere Übung, um die Kopfgelenke eines Pferdes zu lockern. 

 

Sowohl der Mensch als auch das Pferd müssen sich bei dieser Übung sehr konzentrieren, besonders wenn sie im frontalen Führen ausgeführt wird.

Es ist eine sehr koordinierede Übung, da gleichzeitig auf das Laufen, das Tempo, das Stellen und nach der Fahne sehen geachtet werden muss.

Der Mensch ist mit voller Konzentration bei seinem Pferd. Und besonders für ängstliche oder schnell abgelenkte Pferde ist Konzentration ein Segen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now